Hier gibt es ein Video zu dem Angebot zu sehen: https://www.youtube.com/watch?v=lYOgHN5n3qs&t=6s

Dorothy Robinson Napangardi (1956-2013)

Abstrakte Komposition [abstract painting]

Acryl auf Leinwand [acryl on canvas]

Verso signiert und nummeriert [verso signed and numbered]: “Dorothy Napangardi Robinson 484” sowie mit verblasstem Stempel [and with a faded stamp].

Bildmaß: 120 x 98,5 cm [47,25 x 38,8 in]

Gerahmt: 129,5 x 107,5 cm [51 x 42,3 in]

Zustand / condition: Von sehr guter Erhaltung / in very good condition.

Im Jahr 2001 wurde Dorothy Napangardi mit dem 18. National Aboriginal and Torres Strait Islander Art Award ausgezeichnet und im folgenden Jahr wurde eine Einzelausstellung ihrer Arbeiten für das Museum of Contemporary Art in Sydney kuratiert. Durch ihre Zusammenarbeit mit Roslyn Premont und ihrer Galerie Gondwana haben Dorothys Bilder einen beachtlichen kommerziellen Erfolg. Doch trotz dieser engen und nährenden Beziehung malte Dorothy weiterhin gelegentlich für andere, wenn sie dazu bewegt wurde. Diese “fremden” Gemälde sind selten so gut wie ihre Arbeiten für die Galerie Gondwana. Es gab jedoch Ausnahmen, und dazu gehörten einige große Leinwände, die für Peter Van Groesen gemalt und über die Kimberley Art Gallery in Melbourne verkauft wurden. Das Schaffen dieser Gemälde hat in keiner Weise ihre persönliche Integrität untergraben. Während Dorothy Napangardis Gemälde als wichtige Gebrauchsgegenstände und große Investitionen angesehen werden können, können ihre Arbeiten so schön und ätherisch sein, dass sie an das Erhabene grenzen.

Im Jahr 2002 veranstaltete das Museum of Contemporary Art in Sydney eine Ausstellung (Dancing Up Country. The art of Dorothy Napangardi) mit Napangardis Arbeiten. Die Expertin Christine Nicholls schrieb über das Werk der Künstlerin: “Dorothy Napangardis Erfolg als Künstlerin liegt in ihrer Fähigkeit, ein starkes Gefühl von Bewegung auf ihren Leinwänden hervorzurufen, ein Effekt, den sie aufgrund ihres bemerkenswerten Raumgefühls und ihrer kompositorischen Fähigkeiten erreicht… [Ihr Werk] kann auf mehreren Ebenen gewürdigt werden”, obwohl einheimische Kommentatoren dazu neigen, die Malerei als “eine Bühne für menschliche Aktivitäten zu sehen, anstatt die geometrischen Aspekte des Werks zu betrachten”(Dancing Up Country, 2002).

Nicholls, Christine. Thinking big. Spatial conception in the art of Dorothy Napangardi. Artlink, Vol. 23, No. 3, Sept -Nov 2003, 44-51.

Nicholls, Christine & Napangardi, Dorothy. Dancing Up Country. The Art of Dorothy Napangardi. Museum of Contemporary Art Australia. Sydney 2002.

Solo Exhibitions (Solo-Ausstellungen)

2020 The Art and life of Dorothy Napangardi – Dorothy Napangardi Retrospective Exhibition, Japingka Gallery, Fremantle2014 Dorothy Remembered, Kate Owen Gallery, Sydney2007 country in mind: dorothy napangardi – stories from mina mina & yvonne mills-stanley – stories from the long paddock, Fire-Works Gallery, Brisbane2007 Dorothy Napangardi: etchings and screenprints 2001-2006, Northern Editions Printmaking Studio and Gallery, Charles Darwin University, Darwin2006 Karntu-kurlangu Jukurrpa, Gallery Gondwana, Sydney2005 Dorothy Napangardi, Hosfelt Gallery, San Francisco, USA2004/5 Mina Mina – My Country, Gallery Gondwana, Sydney2004 Mina Mina – My Country, Crown Point Press, San Francisco, USA2002 Kana-kurlangu, Dorothy Napangardi, Gallery Gondwana at The Depot Gallery, Sydney2002/3 Dancing up Country: The Art of Dorothy Napangardi, Museum of Contemporary Art, Sydney2001 Dorothy Napangardi: New Paintings, Vivien Anderson Gallery, Melbourne2001 Mina Mina: Dorothy Napangardi, Gallery Gondwana, Alice Springs2000 Recent Paintings by Dorothy Napangardi, Vivien Anderson Gallery, Melbourne2000 Dorothy Napangardi, Hogarth Gallery, Sydney1999 Recent works by Dorothy Napangardi, Chapman Gallery, Canberra1999 Dorothy Napangardi, Fire-works Gallery, Brisbane